Quinoa-Grünkohl Bowl mit gebratenem Tofu!


3 Minuten Lesezeit
28 Feb
28Feb
Heute ist es endlich soweit, wir standen quasi schon nervös in den Startlöchern, um dir unser erstes Rezept zu präsentieren. Den heimischen Grünkohl, ich esse ihn eigentlich nur zur Weihnachtszeit und Melli mag ihn so gar nicht. Also versuchte ich ein Gericht zu zaubern, was sie nicht nach dem ersten Löffel zur Seite schiebt.   



Grünkohl, unser heimisches Superfood hat derzeit Hochsaison und ist ein wahrer Schatz für unseren Ernährungsplan. Grünkohl hat wenig Kalorien, aber eine geballte Ladung an Vitamin- und Mineralstoffquellen. 

Der Kohl enthält viel Folsäure, Vitamin A und Vitamin E sowie rund 4,5 g Eiweiß.  Bei den Mineralien punktet er ebenfalls mit mehr als 200 mg Kalzium,  fast 500 mg Kalium, außerdem Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink pro 100 g frischen Blättern.

Der Grünkohl ist zu Unrecht eine norddeutsche Nationalspeise, dass wohl bekannteste Gericht ist: "Kohl und Pinkel", weniger was für Vegetarier, wie uns. Aber auch ohne Wurst kann man super Gerichte zaubern, ich habe mich heute für eine Bowl entschieden.



Zutaten für 4 Personen:

500g Grünkohl
200g Quinoa
500ml Gemüsebrühe
1 Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
400ml Kokosmilch
200g Tofu
2EL Soja-Sauce


Außerdem:
Currypulver, Salz, Cayennepfeffer, Öl

So wird es gemacht:

Als Grundlage für die Bowl, verwenden wir Quinoa. 
Diesen waschen und in 500 ml kochender Brühe 15 Minuten garen, anschließend vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten zugedeckt ausquellen lassen.

In der Zwischenzeit den Tofu abtropfen lassen, in Würfel schneiden und in einer Schüssel mit der Sojasauce vermischen, zudecken und einziehen lassen. Den Grünkohl putzen, die Stiele entfernen und das Wintergemüse grob zerrupfen und abtropfen lassen.
Zwiebel und den Knoblauch schälen, klein schneiden, in Öl glasig dünsten und mit Currypulver bestäuben. Mit der Kokosmilch ablöschen und mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Den Grünkohl hinzugeben und 10 Minuten schmoren lassen, bis der Kohl zusammengefallen ist.
Den Tofu in einer kleinen Pfanne mit etwas Öl anbraten und mit Sesam bestreuen.

Die Grünkohl-Curry Mischung eventuell nochmal abschmecken und mit den Quinoa vermischen. 
Nun gebt ihr der Grünkohl samt Quinoa in eine Bowl, darüber verteilt ihr den Tofu drüber und fertig ist eure Quinoa-Grünkohl-Curry.


"Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks!"

Georges Auguste Escoffier

15Aug
Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.