Karottensuppe mal anders


1 Minuten Lesezeit
10 Jan
10Jan

Du liebst Karotten und suchst nach einer neue Inspiration? 

Dann versuch doch mal unsere Karotten - Kartoffel - Lauch - Suppe, sie geht nicht nur schnell, sondern schmeckt auch verdammt gut. 


Unser Hauptakteur ist orange und bekannt für seinen hohen Vitamin-Gehalt, genau, es ist die Möhre oder auch Karotte genannt. Ihre Ballaststoffe sind besonders gut für unsere Darmflora, zudem ist sie wie die meisten Gemüsesorten kalorienarm und enthält kaum Fett oder Cholesterin. Also der ideale Schlankmacher! 

Wir beide lieben sie als Snack für Zwischendurch, aber viel gesünder sind sie püriert und in Verbindung mit Öl, denn erst dann kann unser Körper auch das reichlich enthaltene Provitamin A (Beta-Carotin) aufnehmen, dass unsere Abwehrkräfte stärkt und im Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Es gibt hierzu eine sehr interessante schwedische Studie von Livny, O., Reifen, R., Levy, I. et al. Eur J Nutr (2003), deren Ergebnisse ich euch aufgelistet habe.


Die Resorptionsrate von Carotinoiden:

  • Grob zerkleinerte rohen Möhren, können nur 3 Prozent des enthaltenen Beta-Carotins resorbiert werden.

  • Bei groben, rohen Möhrenstücke mit etwas Fett, stieg der resorbierte Beta-Carotin-Anteil nur auf 4 Prozent.

  • Aus gegarten Karottenstücke wurden 6 Prozent Beta-Carotin resorbiert. Mit etwas Fett ließ sich die resorbierte Beta-Carotin-Menge auf höchstens 8 Prozent steigern. 

  • Püriert man rohe Karotten zum Beispiel zu einem Smoothie, können ganz ohne Fett 21 Prozent Beta-Carotin resorbiert werden. Mit Fett, z. B. etwas Kokosöl, steigt diese Zahl au circa 30 Prozent – je nach Ölmenge.

  • Kocht man Karotten und püriert sie anschließend mit Öl, erreicht man eine unglaubliche Beta-Carotin-Ausbeute von circa 45 Prozent. 

  • Bei unserem Rezept können wir also etwa 45 Prozent Beta-Carotin resorbieren!

 

Zutaten für 2-3 Portionen:

150 g Möhren

125 g Kartoffeln

125 g Lauch

1 Knoblauchzehe

1/2 Zitrone500 ml Gemüsebrühe


Außerdem:

Öl, Thymian, Kurkuma, Salz & Pfeffer und ein paar gehobelte Mandeln 


So wird es gemacht: 

Kartoffeln und Möhren schälen und in Würfel schneiden. Lauch putzen und in Ringe schneiden, den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Gemüsebrühe in heißes Wasser anrühren und zur Seite stellen =)

In einem Topf Olivenöl erhitzen, Möhren, Kartoffeln, und Lauch ca. 3 Minuten anbraten. Knoblauch dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit Kurkuma, Thymian, Salz & Pfeffer abschmecken circa 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Von der Zitrone etwas Schale abreiben, bitte nur bei Bio Zitronen und eine halbe Zitrone auspressen. Die gehobelten Mandelscheiben in einer kleinen Pfanne ohne Fett anrösten. 


Die Suppe vom Herd nehmen, den Zitronensaft und 2 EL Öl dazugeben und pürieren. Eine kleine Kostprobe ist natürlich erlaubt, eventuell noch einmal nachwürzen und schon kann angerichtet werden. Ich dekoriere gerne mit gerösteten Mandeln und etwas Zitronenschale.

 

Wir sind gespannt, wie es dir schmeckt! 

Viel Spaß beim Nachkochen und schreib uns doch, wie die Suppe geschmeckt hat. 

 

"Gutes Essen lässt Sorgen vergessen."

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.