Detoxing?


5 Minuten Lesezeit
19 Mar
19Mar
Man hört und liest es überall Detox, Fasten, Paleo, Veganismus … 
Es wahrer Ernährungshype, doch was steckt dahinter? 
Ist es wirklich alles nur neumodernes Zeug oder lohnt es sich für unseren Körper? 

Wir haben uns mit den einzelnen Themen auseinandergesetzt, um dir relevante Informationen an die Hand zu geben. Denn sind wir mal Ehrlich, die meisten von uns haben keine Zeit um stundenlang das Internet zu durchforsten. 

Wenn wir uns mit Freunden, Bekannten oder unserer Familie unterhalten, kommt oft dieser eine Satz: "Früher brauchten wir das nicht." =) Kennt ihr das auch? 

Vor 30 Jahren brauchten wir das auch nicht!
Sicher brauchte man das alles vor dreißig Jahren nicht, aber seitdem hat sich auch einiges verändert. Die meisten Lebensmittel werden möglichst schnell auf Masse und oft unter Zugabe von Pestiziden hergestellt. Hinzukommen noch lange Transportwege und die Endverarbeitung in den Fabriken. Spätestens hier beginnt der Kreislauf. Warum wird denn ein Lebensmittel überhaupt so viel bearbeitet? Die ursprüngliche Zutat ist meist weder zu sehen, noch zu schmecken. Und warum wird einem Lebensmittel so oft unnötiger Zucker beigesetzt? Das ist recht einfach zu erklären, um die Produkte möglichst lange haltbar zu machen, benötigt man Salz und das nicht nur in geringen Mengen, was zur Folge hat, dass die Lebensmittel ungenießbar wären. So kommt der Zucker ins Spiel. Er muss nämlich geschmacklich wieder alles richten. Eigentlich absurd, wir machen genießbare Produkte erst ungenießbar, um sie dann wieder genießbar zu machen, nur damit wir sie länger lagern können. 
Das ist doch verrückt!


Detox-Kur? 

Detoxen, bedeutet eigentlich nur entgiften. Wenn du jetzt denkst: „Warum soll ich denn bitte meinen Körper entgiften, ich habe ihn doch gar nicht vergiftet." Dann geht es dir wie mir vor 1 ½ Jahren. Anfangs dachte ich, sowas brauche ich nicht. Ich trinke kein Alkohol, esse kein Fleisch und das Rauchen habe ich auch vor 58 Monaten aufgegeben. Doch darum geht es nicht alleine, es geht viel mehr darum den Körper von den ungesunden Stoffen zu befreien, die man im Alltag aufnimmt. 

Hast du zum Beispiel manchmal auch das Gefühl, dass deine Batterien leer sind und du oft antriebslos bist? Dann kann sich eine Detox-Kur wirklich bezahlt machen. Sie füllt nicht nur deine Akkus wieder auf, sondern gibt einem auch wieder das Gefühl fit und frisch zu sein. 

Keine Angst du musst jetzt nicht zwei Wochen hungern oder gleich deine ganze Ernährung umstellen. Ein Detox Wochenende reicht völlig aus und lässt sich so auch super in den Alltag integrieren.

Was gibt es zu beachten?
Während der Detox-Kur besteht die Ernährung hauptsächlich aus unverarbeiteten Lebensmittel. Die Basis bilden Obst, Gemüse und Wasser. Sie sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, die unser Körper braucht um optimale Leistung erbringen zu können. Am besten sind daher frische Säfte, die kaltgepresst wurden und keinen Zucker oder sonstige Zusatzstoffe beinhalten. Hier kommt es auf BIO Produkte an, damit so wenig wie möglich neue Schadstoffe aufgenommen werden. 

No-Gos!
Damit dein Körper sich besser reinigen kann, sind während der Detox-Kur Alkohol, Koffein, Zucker, Fleisch, Weizenmehl, Eier und sonstige tierische Produkte tabu. Das beinhaltet natürlich auch Konservendosen, Fastfood und stark verarbeitete Lebensmittel aus dem Supermarkt. 

Kleiner Tipp: 
Je naturbelassener die Lebensmittel sind, desto besser. 

Wenn du dir mal nicht sicher bist, ob das Lebensmittel geeignet ist, stell dir einfach die Frage, ob du dieses Produkt in seiner Ursprungsform verzehren könntest. Keiner würde auf die Idee kommen, auf einer Getreidestange zu kauen oder ein rohes Ei zu trinken. 



Getränke:
Tee, Wasser, Smoothies und Säfte bilden die Grundlage der Detox-Kur.
Viel zu oft vergessen wir wie Wichtig ein guter Wasserhaushalt ist. Es ist daher besonders wichtig, den Tag über genug zu Trinken. Starte mit Wasser in den Tag! 


Mache es dir zum Ritual direkt nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone zu trinken, das kurbelt nicht nur dein Stoffwechsel an, sondern spült auch Giftstoffe heraus. Je mehr Giftstoffe über den Harn ausgeschieden werden können, desto weniger muss über die Haut entgiftet werden. Du kannst dein Wasser auch etwas aufpimpen, versuche es doch mal mit Gurken, Zitrone, Ingwer, Minze, Beeren, Granatäpfeln oder frischen Kräutern. 

Tee statt Wasser. Natürlich kannst du auch ungesüßte Tee´s warm & kalt genießen. 
Versuch doch zwischendurch mal einen grünen Tee. Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien über die gesundheitsfördernde Wirkung von grünem Tee. Außerdem hilft der enthaltene Gerbstoff Catechin beim Entgiften. Der Entgiftungsprozess, soll nach dem Verzehr um bis zu 60 Prozent steigen.

Detox Regeln:
  • viel Wasser oder Tee trinken
  • reichlich Obst & Gemüse essen
  • unverarbeitete Lebensmittel essen
  • ernähre dich möglichst Vegan


So könnte dein Detox Tag aussehen!
  • Starte den Tag mit Wasser. Trinke direkt nach dem Aufstehen 300 ml warmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone.
  • Eine halbe Stunde später kannst du frühstücken. =) Natürlich unter Einhaltung der oben genannten Detox-Regeln.
  • Über den restlichen Tag verteilst du dir 6 Portionen aus Obst, Gemüse, Säften, Smoothies, Salat oder Suppen. Versuche möglichst mit flüssiger Nahrung auszukommen, ein gutes Verhältnis ist zum Beispiel 4 Portionen flüssige und 2 Portionen feste Nahrung.



Ich hoffe, euch haben meine Tipps gefallen und ihr habt Lust bekommen, auch mal eine Detox-Kur auszuprobieren und mal etwas gegen den Stress zu tun. 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!



Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.